Kristiansand

Als Hafenstadt des Südens bietet Kristiansand viele Möglichkeiten, Kultur aufzusaugen, die umliegende Natur zu genießen oder sich während eines Wochenendausflugs zu entspannen.

Entdecken Sie Kristiansand

Mit Holland Norway Lines kommen Sie morgens ausgeruht im Hafen von Kristiansand an. Die Stadt gilt als Hauptstadt Südnorwegens. In dieser lebendigen Stadt gibt es viel zu erleben. Entdecken Sie die Kunst und Kultur, unternehmen Sie Wanderungen in der herrlichen Natur und verwöhnen Sie Ihren Gaumen mit lokalen Delikatessen. Erfahren Sie hier mehr über dieses malerische Hafenstädtchen.

Entdecken Sie die Stadt

Kristiansand ist unter anderem für seine Altstadt, den Hafen und die weißen Strände bekannt. Die Altstadt Posebyen mit ihren typisch-weißen Holzhäuschen ist einer der wenigen Teile der Stadt, die den großen Brand von 1892 überstanden haben. Der Hafen ist für seine tollen Kanäle bekannt. Vor allem an sonnigen Tagen ist er ein beliebter Treffpunkt der Einwohner von Oslo. Die Attraktion des Hafens ist der Fischmarkt „Fiskebrygga“. Genießen Sie hier an den Marktständen oder in den Restaurants frischen Fisch und lokale Spezialitäten. Nur eine Viertelstunde zu Fuß vom Fiskebrygga entfernt liegt Bystranda, der Strand von Kristiansand. Mit seinem weißen Sand und den Palmen lädt dieser Strand bei schönem Wetter zum Schwimmen, Baden und Entspannen ein. Zwischen Fiskebrygga und Bystranda steht die Festung Christiansholm. Sie wurde 1672 fertiggestellt und zählte bei der Stadtgründung 1641 zu den Verteidigungsbauten. Ab 1872 verlor die Festung ihre Bedeutung und ist heute eine Touristenattraktion. Auch finden dort Kulturveranstaltungen statt. Von der Festung aus sind es 10 Minuten zu Fuß zum Stadtzentrum mit seiner neugotischen Kathedrale: Sie wurde 1885 nach den Plänen des Architekten Henrik Thrap-Meyer fertiggestellt. Die Kathedrale wird aktiv genutzt. Zwei Mal wöchentlich finden dort Gottesdienste statt. Das Gebäude ist das ganze Jahr über für Besucher geöffnet. Im Sommer werden Führungen angeboten.

Empfehlungen

    • Posebyen
    • Fiskebrygga
    • Bystranda
    • Festung Christiansholm
    • Kathedrale

Kunst und Kultur

Kristiansand hat viel Kunst und Kultur zu bieten. In der modernen Kunstgalerie Kristiansand finden regelmäßig Ausstellungen mit Werken von lokalen, nationalen und internationalen Künstlern statt. Aber Kristiansand hat noch mehr zu bieten: Freiluftkunst und Architektur. Besonders interessant ist das Gebäude „Kunstsilo“, das von Mestres Wåge Arquitectes & MX_SI Architectural Studio entworfen wurde.

Museumtipps

Odderøya

Südlich des Stadtzentrums liegt Odderøya. Auf dieser Insel befand sich die frühere Marinebasis. Heute ist sie ein wunderbares ländliches Gebiet, dass vom Zentrum Kristiansands zu Fuß gut zu erreichen ist. Auf den idyllischen Wanderwegen kommen Sie an einem Leuchtturm, geschützten Buchten mit Sandstränden und mehreren Kriegsdenkmälern vorbei. Wandern Sie zum höchsten Punkt der Insel und genießen Sie die fantastische Aussicht. Entspannen Sie sich nach der Wanderung in einem der einladenden Cafés.

Auf der Insel finden Sie noch immer Spuren aus der Zeit der Marinebasis. Sehen Sie sich im Odderøya Museumshavn die Geschichte von Kunststoffbooten an. Erfahren Sie, wie sich solche Boote nach dem Zweiten Weltkrieg immer mehr zu einem beliebten Freizeitvergnügen entwickelt haben.

 

Weitere Informationen über die Region Kristiansand finden Sie auf unserer Seite über Südnorwegen.

Naturgebiete in der Nähe von Kristiansand

Baneheia und Ravnedalen-park

Unweit der Stadt liegen zwei schöne Naturgebiete: Baneheia und der Ravnedalen Park. Vom Terminal der Holland Norway Lines sind es zu Fuß nur 20 Minuten zum Eingang des Erholungsgebiets Baneheia. Es wurde zwischen 1870 und 1880 angelegt. In früheren Zeiten wurde dort Holz geschlagen, doch heute gibt es dort unterschiedliche Wanderwege: von leicht begehbar bis anspruchsvoll, von kulturell bis behindertengerecht. Sie können dort nicht nur wandern, sondern auch die üppige Flora und Fauna genießen, schwimmen und angeln. Es gibt mehrere Aussichtspunkte für Vogelbeobachtungen. Baneheia ist mit dem Ravnedalen Park verbunden. Dieser Naturpark ist für seine Seen, die Heidelandschaft und die dort lebenden Schwäne bekannt. Dieser herrliche, mystische Park lädt zu gemütlichen Wanderungen ein. Im Sommer finden dort Freiluftkonzerte und Theatervorstellungen statt.

Lille Preikestolen

Nur 6 km von Kristiansand entfernt befindet sich am Fiskåvannet See die Felskanzel Lille Preikestolen. Sie ist die kleinere Ausgabe der Felsenformation Preikestolen in der Nähe von Stavanger.

Tømmerenna

Eine weitere eindrucksvolle Wanderroute ist der Tømmerenna – er wird auch als „Holzweg“ bezeichnet. Er beginnt im 30 Autominuten von Kristiansand entfernten Vennesla. Während der 2-stündigen Wanderung passieren Sie Hängebrücken, Tunnel, Flussufer und eine Holzrutsche, die früher zum Transport von gefällten Bäumen genutzt wurde. Unser Tipp: Beginnen Sie die Wanderung in Steinsfossen und nehmen Sie die Route bis Kringsjå. Von dort können Sie die Setesdalbane sehen – eine jahrhundertealte Eisenbahnstrecke, auf der noch eine Original-Dampflokomotive fährt. Wissenswertes: Der Holzweg ist ein Naturschutzgebiet. Dort gilt: Wandern auf eigene Gefahr.

Essen und Trinken

In der Stadt gibt es viele Restaurants und Kneipen, in denen es sich nach einem langen, aktiven Tag wunderbar entspannen lässt. Ein paar Tipps:

Shopping in Kristiansand

Markensgate ist die Fußgängerzone im Zentrum der Stadt. Außer einigen Cafés und Restaurants gibt es hier viele nette Geschäfte: von großen Ladenketten bis hin zu lokalen Shops – in Kristiansand finden Sie praktisch alles. Shoppingtipps:

  • Markens gate, hoofdstraat
  • Lillemarkens Shopping
  • Sørlandssenteret,
  • (12 km von Kristiansand entfernt) – eines der größten Einkaufszentren des Landes.
  • Torvkvartalet
  • Skippergata, Straße mit lokalen Geschäften

Die Geschäfte in Kristiansand sind sonntags geschlossen

Landskapsfotografene -Visit Sørlandet AS

Entdecken Sie, was Norwegen sonst noch zu bieten hat

This site is registered on wpml.org as a development site.